Besuch von magic marvelous Enkman

Besuch vom Enkman

Ich muss mich jetzt doch gerade mal ganz öffentlich wundern. Ehrlich. Es gibt da etwas, das geht mir nicht in den Kopf.

Ich blogge seit längerem. Immer wieder erzähle ich, dass Moe ziemlich unsozial ist, was andere Hunde angeht. Das er andere nicht mag. Abstand hält, sowohl sich, als auch andere auf.

Das ich zusätzlich nicht unbedingt sozial kompatibel bin, daraus mache ich auch kein Geheimnis.

Besuch von The Pell-Mell Pack
Gut gelaunt trotz granteligem Moe

Und trotzdem gibt es Menschen, die uns treffen möchten. Und ich sitze hier vor Erstaunen wackelnd mit dem Kopf.

Letztes Wochenende war es nämlich wieder soweit. Jemand wollte uns treffen. Mit Hund.

Stephie von The Pell-Mell Pack und „the one and only magic marvelous Enkman“ kamen mal eben vorbei, um uns kennen zu lernen und den Strand an der Ostsee zu erkunden.

Besuch von The Pell-Mell Pack
marvelous und magic?

Strandspaziergänge finden Moe und ich super, von daher dachten wir: Wir wagen das mal. Nicht, ohne obligatorisch vor dem granteligen Opa und seiner Begleitung zu warnen. 😀

Sowohl Stephie als auch Enki sind wahnsinnig entspannt. Gut – ich würde behaupten, Stephie sogar noch deutlich mehr.

Besuch von The Pell-Mell Pack
Fotogen ist er ja.

Würde ich Enki mit meinen Worten beschreiben, würde da vielleicht weniger „marvelous“ und „magic“ stehen – auch wenn ich ihm die Eigenschaften gar nicht absprechen möchte.

Stattdessen würde ich die Worte „Kirmes“, „Konfetti“ und „Mister 500 Volt“ wählen. Ja, ihr lest richtig. 1000 Volt wären nu wirklich übertrieben. 😉

Besuch von The Pell-Mell Pack
Mal ganz seriös

Enki ist ein wahnsinnig lieber, freundlicher, gesichtsschlabbernder, witziger, aufgeregter,… Hund. Einer, der Herzen erobert.

Nur bei dem von Moe – tja, da hat es leider nicht geklappt. Moe fand ihn nervig. Und zwar so richtig.

Zum Glück für Moe wusste Enki irgendwann, dass er dem Betonklotz lieber aus dem Weg gehen sollte – und hat das auch absolut respektiert.

Besuch von The Pell-Mell Pack
Mister Betonklotz

Nein, die beiden hatten sich nicht viel zu sagen. Trotzdem habe ich, auf Anraten von Stephie, am Ende mal den Maulkorb von Moe abgemacht (natürlich mit Herzklopfen. Aber wie sagte Stephie so schön: Sie könnte nähen…).

Moe hat Enki nicht zerfetzt. Tatsächlich war ich kurzzeitig sehr stolz auf ihn, als er sich sogar vorher frei in einer Hundegruppe bewegte OHNE jemanden fressen zu wollen (zu dem Zeitpunkt hatte er aber seinen Mauli noch auf!).

Besuch von The Pell-Mell Pack
Mister Lecter und sein formschönes Gestell

Mit dem Wetter hatten wir nur so teilweise Glück. Die erste Stunde regnete es immer wieder sehr stark, gegen Ende kam dann endlich die Sonne raus und wir wurden wieder trocken.

Naturgemäß mache ich bei solchen Treffen immer mehr Fotos von den anderen Hunden als von meinem eigenen. Enki ist durch seine vielen Farben auch ein echter Hingucker, der super an den Ostseestrand passte.

Besuch von The Pell-Mell Pack
Hingucker Enki

Mit der Ostsee ist er aber nur so teilweise warm geworden. Während Moe wie selbstverständlich immer wieder reingestiefelt ist, hat Enki nur ganz vornehm und ganz kurz ab und zu das Wasser getestet  – die Ostsee ist halt nur für die harten Kerle. 😉

Stephie und ich hatten uns viel zu erzählen. Glücklicherweise wohnen wir ja nicht ganz so weit auseinander, sodass ich mich schon auf das nächste Treffen mit ihr und Anika von den WarnowTatzen freuen kann – und ja, zu allem Übel muss Moe daran auch wieder teilhaben.

Besuch von The Pell-Mell Pack
Er würde bestimmt auch gut ohne Moe leben können. 😀

Und selbst wenn das Wetter bei unserem Treffen und die Sympathie zwischen den beiden Hunden eher nicht soooo gut war, hat Moe sich ziemlich gut geschlagen.

Er war dennoch noch recht gut gelaunt, hat sich nicht schmollend irgendwo verkrochen und ganz zum Schluss habe ich sogar noch ein paar Fotos von Moe allein machen können (Enki hatte kurzzeitig neuen Familienanschluss gefunden und war dann mal eben weg).

Besuch von The Pell-Mell Pack
Lieblingsfoto von meinem Betonklotz

Bei dieser Mini-Session ist direkt mein Lieblingsfoto von Moe entstanden, dass nun auch meinen Handyhintergrund ziert. Meine Bollerbacke kann manchmal so schön sein. ♥

Bloggertreffen sind echt spannend. Man weiß vorher nie, wen man trifft. Wie die Person eigentlich so drauf ist. Aber, was uns alle verbindet, ist die Liebe zum Hund. Und irgendwie ist es richtig schön, solche Menschen treffen zu können.

Danke, Stephie, dass du und Enki den Weg auf euch genommen und uns hier besucht habt! Es war echt ein schöner Nachmittag und ich freue mich schon auf Lübeck (und hoffe, dass du dir dein Essen dann verdienst. Aber ich glaube, die Chancen stehen eher schlecht. 😉 ).

Besuch von The Pell-Mell Pack
Danke für euren Besuch!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

16 Gedanken zu „Besuch von magic marvelous Enkman“

  1. Das hört sich doch sehr gut an … und ich freue mich, dass es auch noch so entspannt abgelaufen ist. Auch bei uns ist es ja so, dass wir nicht mit jedem komatibel sind – die Hunde und auch wir 😉 Aber ein Versuch schadet nie und andere Blogger zu treffen ist oft ein tolles Erlebnis.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara




    1
  2. Du wirst dich wundern, aber auch ich werde ab und an nach Treffen gefragt und ich glaube, Genki ist eine Nummer schlimmer als Moe. Der „mag“ manche Hunde nicht einfach nur nicht, sondern hat dann die allergrößten Absichten den Hund absolut unbedingt auf jeden Fall zu töten. Deshalb lehne ich solche Anfragen auch immer dankend ab, nur bei Andrea und Linda hatte ich damals eine Ausnahme gemacht, weil Linda zumindest von der Optik sehr in Genkis „mag ich“-Schema passte. Sonst wäre das alles nur für alle Beteiligten stressig und wir würden und auch nur schrecklich blamieren. Dass du zum Beispiel diese wunderschönen Bilder von Enki machen konntest, zeugt ja davon, dass Moe sich doch ganz passabel benehmen kann. Ich hätte nur einen kreischenden Genki an der Leine und an Fotografieren wäre garnicht zu denken.




    1
    • Puuuh, ja, da magst du zwar Recht haben mit Genki – aber ganz ehrlich, ohne Maulkorb würde ich auch auf keinen Fall bei Moe starten. Das wäre mir auch zu heikel…

      So kam es auch, dass ich Moe frei laufen lassen und Enki fotografieren konnte – ohne Maulkorb, keine Chance.

      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Nicole




      0
  3. Ach das klingt wirklich wunderbar – und die Fotos sind sooo toll geworden!
    Ich finde es auch immer wieder spannend andere Blogger zu treffen – und unkompatibel fand ich dich überhaupt nicht, sondern sehr lustig und furchtbar nett!
    So nun wackel mal weiter mit deinem Kopf 😀
    Die liebsten Grüße aus dem Pott




    1
  4. Es war wirklich toll mit euch und ich bin eben so froh wie du, dass Enki Moe irgendwan in Frieden gelassen hat. Aufdringlich und distanzlos sind nämlich auch zwei der Enki-Adjektive, die perfekt passen.
    Nicht selten habe ich deshalb ebenfalls Sorgen vor unbekannten Hundetreffen, denn irgendwann holt sich Enki wirklich mal ein hart erarbeitetes Loch im Pelz ab.
    Danke, dass ihr beide ihn mit so viel Stoik und Fassung genommen habt. Ich fand Moe da eigentlich sehr friedlich und sozialkompatibel. Ja, er hatte ein Mauli auf, aber er hat auch nur Ansätze gezeigt Enki zu verwarnen. Das habe ich schon anders erlebt.
    Und ja, nächstes Mal lernt er Prinzessin Luna kennen. Im Gegensatz zu Enki hält sie Abstand und will umworben werden. Wenn Moe sich sehr anstrengt, wird sie ihn vielleicht eines Blickes würdigen. Daher ist die nächste Wette zwischen mir und dem Lieblingsmann etwas anders gelagert. 😉
    Ich bin sicher, ich bekomme mein Essen.
    Herzliche Grüße
    Stephie




    1
    • Haha, ich bin sehr gespannt auf Prinzessin Luna und die 2 Rüden, die ihr den Hof machen. Irgendwie glaube ich, Adgi hat bessere Karten. Aber wir werden sehen…

      Liebe Grüße!




      0
  5. Das ist doch toll gelaufen! Shiva ist ja auch nicht besser als Moe und sie hat noch die „tolle Eigenschaft“ sich plötzlich auf andere Hunde zu stürzen, die sie falsch angeatmet haben. Meist macht sie nur Krawall, aber hat schon ordentlich Prügel dafür bezogen. Meine kleine irre Wuschelmaus. Enki hätte ich auch gerne mal live erlebt, aber von der Beschreibung weiß ich nun schon, dass er leider zu den Hunden gehört, denen Shiva gleich von Anfang an zeigt, dass sie auch ne blöde Kuh sein kann.

    Ich freue mich immer über Bloggertreffen und wenn sie dann von beiden Seiten so toll beschrieben werden, hat man immer das Gefühl, man wäre live dabei.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    1
  6. Sowas ist natürlich voll spannend. Mit Hunden hatte ich bisher nur ein Bloggertreffen. Das waren Aaron und Tamme die Besuch vom Labbi Eddie bekamen. Das lief alles gut. Klar, war viel aufregend dabei und ein Aaron der mich leider mit rammeln blamieren wollte, aber ansonsten war es total schön.
    Ich glaube ich würde mir vor jedem Treffen voll den Kopf machen und dann zeigt mir Aaron, dass es voll locker geht (obwohl er an der Leine gerne pöbelt)
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron




    1
  7. Ich weiß genau, warum man Dich mit Moe treffen möchte, sehr genau und ich könnte immer wieder. ;o)

    Natürlich möchte man auch den wunderbaren Moe kennenlernen und kann in der Regel seinen Hund sehr gut einschätzen. Ich wusste, dass Socke Moe nicht interessieren wird und sie Abstand halten würde….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0
  8. Das ist doch das Schönste am Bloggen, wenn sich Menschen zunächst virtuell du dann sogar im echten Leben mögen. Vielleicht klappt das mit dem Mögen von Moes Seite aus auch irgendwann. Wir drücken Daumen und Pfötchen und wünschen euch allen ein wunderbares baldiges Wiedersehen.




    0
  9. Am besten an diesem Artikel gefallen mir die Kommentare, die mir zeigen, dass unser Hund gar nicht so schlimm ist, wie wir immer denken. Denn bisher war ich der verzagten Ansicht, dass nur unserer gaaanz schlimm an der Leine ist und auch nur bedingt beliebt bei anderen, wenn er frei läuft. Aber was ich hier lese, beruhigt mich insofern, als er offenbar eben einfach ein Hund ist.




    0
  10. Liebe Nicole,

    wie gerne lese ich deine Beiträge :-). Ich freue mich darüber, dass sich neue Freundschaften zwischen Euch entwickelt und dass Moe sich wirklich gut gehalten hat!!

    Liebe Grüße

    Sarah mit Bisco & Ela




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*