Wunderbarer Besuch vom Socke-nMädchen

Besuch von Einfach Socke

Einen Monat ist es jetzt schon wieder her. Es ist unglaublich, wie sehr die Zeit rennt. Allerhöchste Zeit, euch endlich von unserem Besuch zu berichten – denn Moe und ich durften mal wieder jemanden aus der Bloggerszene kennen lernen.

Wobei – „jemand“ wird unserem Besuch hier definitiv nicht gerecht. Ihr erahnt es an dem Titel: Sabine und Socke von „Einfach Socke“ haben uns besucht und es waren wahnsinnig schöne 3 Tage!

Ich habe es bereits bei anderen Artikeln zu Bloggertreffen geschrieben und ich kann mich hier nur wiederholen: Es ist immer spannend zu erleben, wie die Hunde, wie die Menschen hinter dem Blog wirklich sind.

Besuch von Einfach Socke
Sabine & Socke – ein eingespieltes Team

Bekommt man nur die geschönte Wahrheit zu lesen? Sind die Menschen in Wirklichkeit ganz anders? Wie ist der Vierbeiner eigentlich, stimmt die Beschreibung des Bloggers?

Bei Sabine kann ich sagen: Teils, teils. Denn was Sabine in ihrem Blog gut versteckt und nur zwischen den Zeilen mal durchsickert, ist, wie großzügig dieser Mensch ist.

Es ist ganz, ganz selten, dass man so einen warmherzigen, freundlichen und auch durchaus sehr lustigen Menschen trifft – und sie hat damit so ziemlich meine Erwartungen übertroffen.

Sabine und Socke haben meine Erwartungen übertroffen

Ich hatte bei Sabine von Anfang an das Gefühl, dass ich mich sehr gut mit ihr verstehen würde – und ich kann es nicht mal wirklich begründen. Letztendlich ist auch genau das eingetreten. Wir hatten viel zu besprechen und es war zu keiner Zeit irgendwie merkwürdig oder befangen.

Auf Socke war ich auch sehr gespannt. Wie sieht ein Tibet Terrier tatsächlich aus? Wie fühlt er sich an? Kann Socke mich leiden? Denn immerhin war ein Fotoshooting geplant und das würde wahrscheinlich richtig in die Hose gehen, falls Socke mich komplett doof finden oder sich von mir einschüchtern lassen würde.

Besuch von Einfach Socke
So sieht ein Tibet Terrier aus. 🙂

Und natürlich die Preisfrage: Wie würden sich Moe und Socke verstehen?

Wie Sabine die Zeit mit uns und hier oben an der Küste erlebt hat, das könnt ihr bei ihr nachlesen. Sie hat mehrere Teile über ihre Zeit hier oben geschrieben und so ausführlich berichtet, wie ich es gar nicht besser machen könnte.

Deswegen beschränke ich mich einfach mal auf meinen Eindruck und erzähle euch, was mir persönlich aufgefallen ist und, ganz wichtig: Wie das Shooting aus meiner Sicht so lief. 😉 Zu Sabines Bericht kommt ihr hier: Eine ganz besondere Woche im Mai.

Ein langersehntes Treffen

Sabine gehörte zu den Bloggern, die ich unbedingt einmal persönlich kennen lernen wollte. Ihre Stärke, ihr Durchhaltevermögen, was das Zusammenleben mit einem kranken Hund angeht, habe ich von Anfang an bewundert.

Besuch von Einfach Socke
Sabine tut alles, damit es Socke gut geht.

Sie geht damit so unglaublich gut um, sie tut alles für Socke – solche Menschen haben meinen ganzen Respekt. Und dementsprechend toll sind die beiden als Team.

Aber: Die Beziehung ist alles andere als einseitig, denn auch Socke gibt sich in der Mensch-Hund Beziehung Mühe.

Ein Beispiel: Socke findet den Strand eher nicht so richtig prima. Für ihr Frauchen geht sie aber dennoch in den Sand, sie ist trotz ihrer Angst vor den Wellen sogar relativ nah ans Wasser gegangen. Socke ist ein wunderbarer Begleithund, der im Gegensatz zu Moe wohl ausschließlich positiv auffällt.

Besuch von Einfach Socke
Was für eine Ausstrahlung!

Ihre Größe hat mich doch kurz gewundert, da ich durch die Fotos auf dem Blog Socke etwas größer eingeschätzt hätte. Auch ihr Fell fühlte sich ganz anders als erwartet an. Es ist auf jeden Fall sehr leicht und es ist sehr viel. 😀

Es gab ein paar Momente, die mich nachhaltig beeindruckt haben. Der erste Moment war direkt beim Shooting. Socke legte sich einfach hin, auf die Seite, und ließ sich in aller Seelenruhe den Bauch kraulen.

Besuch von Einfach Socke
Da legt sich das Socke-nMädchen einfach hin…

Und das, obwohl wir am Strand waren (zur Erinnerung: Nicht Sockes Lieblingsort!), durchaus zwischendurch andere Menschen und Hunde vorbei kamen und ein fremder Mensch (ich) mit einer Kamera vor dem Gesicht um sie herum wuselte: Es hat sie nicht gestört.

Diese Ruhe und dieses Vertrauen zu ihrem Frauchen hat mich sehr beeindruckt. Daher ist auch Bild von dem auf der Seite liegenden Söckchen mein persönlicher Favorit – so etwas habe ich noch nicht erlebt. Schon einmal gar nicht bei einem fremden Hund.

Die zweite Situation passierte dann auf dem Deich. Auch hier legte sich Socke ins Gras. Dicht zu mir, sodass ich ihren Bauch streicheln konnte. Und ganz ehrlich: Sie wäre wohl so schnell nicht aufgestanden. Wahnsinn – sie kannte mich zu dem Zeitpunkt wirklich nur kurz, vom Abend zuvor.

Sockes Gelassenheit, Ruhe, Freundlichkeit hat mich sehr beeindruckt.

Besuch von Einfach Socke
Huhu, hier bin ich!

Ein Shooting mit einer zauberhaften Socke

Ich gebe zu: Im Vorwege habe ich mir selbst ordentlich Druck gemacht. Das Shooting sollte so laufen, dass Sabine am Ende wirklich glücklich mit den Fotos wäre. Immerhin hatte sie eine sehr weite Fahrt auf sich genommen und Socke dementsprechend auch.

Während des Shootings ist es bei mir allerdings so, dass ich in einer Art Tunnel bin. Ich werde sehr ruhig, da ich weiß, dass es den Hund nur verunsichern würde, würde ich hektisch sein, laut werden. Ich warte immer ab, was die Hunde von sich aus anbieten.

Socke ist ein sehr ruhiger Hund. Sabine hätte gerne Bewegungsfotos gehabt: Socke in Action. Nun, das ist natürlich schwierig, wenn der Vierbeiner von sich aus eigentlich lieber liegen oder sitzen möchte.

Besuch von Einfach Socke
Ich lauf doch, Frauchen!

Denn: Der Hund, in diesem Fall Socke, bleibt immer die Gleiche und nur weil ich hinter der Kamera stehe und nicht Sabine, ist es ja immer noch das Söckchen. Warum sollte sie sich mir, einer Fremden, anders zeigen?

Wir haben Socke natürlich animieren können, stellenweise etwas zu laufen. Aber es war relativ warm. Vorher hatte es gewittert, das heißt, die Luft war auch nicht ganz angenehm. Also war die Lust nicht so richtig da bei Socke. Und ganz ehrlich: Das ist in Ordnung!

Socke hat es trotzdem wunderbar gemacht. Sie hat gemodelt, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Hat in die Kamera geschaut. Wusste genau, wie sie sich drehen musste, um gut auszusehen.

Socke hatte Angst vor den Felsen und wollte darauf auch nicht so gerne stehen/sitzen, sodass wir es direkt abgebrochen haben. Sie war jederzeit frei, zu tun, worauf sie Lust hatte. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit unserer Ausbeute und freue mich, dass Socke, so scheint es jedenfalls, doch einigen Spaß hatte. 🙂

Besuch von Einfach Socke
Auch der nächste Tag war echt schön.

Nach dem Shooting war ich sandig und nass, von daher verabschiedeten wir uns fürs erste. Wir hatten uns bereits für den Abend verabredet, denn Sabine und Socke wollten den Nachmittag in Lübeck verbringen.

Ich konnte also ganz in Ruhe schon einmal die Fotos sichten und eine Vorauswahl treffen – für mich immer das Spannendeste. 🙂

Am Abend trafen wir uns dann noch zu einem gemütlichen Abendessen, was einfach super entspannt und gleichzeitig sehr interessant war. Sabine und ich teilen einige Einstellungen, aber längst nicht alle und so war es wirklich ein herrlicher Austausch.

Socke war selbstverständlich dabei und lag einfach entspannt neben Sabine. So ein ruhiger und ausgeglichener Hund!

Moe und Socke im Freilauf

Als Sabine und Socke ankamen, war auch Moe direkt dabei. Selbstverständlich mit Maulkorb, da ich mich damit sicherer fühle und mir sehr wichtig war, dass Moe Socke auf keinen Fall zu nahe kommt.

Besuch von Einfach Socke
Moe ist gern für sich. 😉

Die beiden hatten sich entsprechend wenig zu sagen und es war definitiv weder Liebe auf den ersten Blick, noch eine großartige Freundschaft.

Sie haben sich friedlich ertragen und Socke hat Moe einfach genug Freiraum gegeben, was sehr prima war.

Kurz vor der Abreise trafen wir uns nochmal, um den Hundestrand unsicher zu machen. Auch hier hatte Moe größtenteils seinen Maulkorb an, bevor sich eine Schraube verabschiedete (das kommt davon, wenn man diese nicht klebt…).

Es ist alles wunderbar gut gegangen. Moe und Socke hielten Abstand, keiner war am anderen interessiert.

Was Moe und ich von Socke lernen können: Die Entdeckung der Langsamkeit.

Nun, ich dachte immer, wir sind Landschaftsgenießer, aber Socke hat uns gezeigt: . Es geht noch deutlich langsamer. 😀

Ich musste Moe bremsen und mich selber auch, da wir immer in einem ordentlichen Marschtempo unterwegs sind (ja, auch auf einem Spaziergang). Es war eine super Übung und ehrlicherweise würde ich solche ruhigen Ausflüge gerne häufiger machen.

Es nimmt den Stress raus, es ist gemütlich – aber allein würde ich das Tempo wohl nicht dauerhaft durchhalten. Dafür bin ich wohl zu hektisch. 🙂

Besuch von Einfach Socke
Und trotzdem gab es Geschenke für Moe!

Die Zeit ist leider trotzdem viel zu schnell vorbei gegangen. 3 Tage sind sehr kurz und ich finde es wirklich enorm, dass Sabine die Fahrt an die Ostsee auf sich genommen hat.

Und nicht nur das: Moe und ich wurden reich beschenkt. Moe wurde mit tollen Leckerlies eine große Freude gemacht, aber auch ich/wir (ich habe geteilt 😉 ) haben sehr, sehr leckere Dinge bekommen.

Sabine hat es irgendwie geschafft, ausgerechnet meine Lieblingschips zu besorgen. Ich habe keine Ahnung, welche magischen Fähigkeiten sie da genutzt hat – aber ich fand es großartig. 😀

Außerdem gab es noch einen Gutschein für eine ganz besondere Kostbarkeit – da werde ich aber gesondert berichten. Es wäre einfach nicht fair, darüber in einem Nebensatz zu erzählen. Bestellt ist es jedenfalls und vielleicht kann ich Ende August schon etwas zeigen.

Besuch von Einfach Socke
Schmackofatz! Vielen, vielen Dank!

Liebe Sabine, liebe Socke: Ich habe mich sososo sehr gefreut, dass es mit dem Kennenlernen geklappt hat. Es war eine wunderschöne gemeinsame Zeit, lustig, lehrreich und einfach nur schön. Ich hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder…

Wenn euch interessiert, wie Sabine das Shooting empfunden hat und welches ihre Lieblingsbilder sind, dann lest doch bei „Einfach Socke“ weiter: Hier und Hier. 🙂

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

7 Gedanken zu „Wunderbarer Besuch vom Socke-nMädchen“

  1. Ich freue mich, dass auch Du Freude an dem Treffen mit Sabine hattest – sie ist wirklich ein besonders lieber Mensch. Deine Bilder von Socke haben mir alle sehr gut gefallen … da bekomme ich ja auch fast Lust 🙂

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara




    1
    • Moin ihr Drei,

      ja, die beiden sind schon ein sehr besonderes Team. 🙂

      Vielen Dank für das Kompliment – sag gerne Bescheid, wenn Damon und Cara sich auch mal „beweisen“ wollen! 🙂

      Liebe Grüße und vielen Dank,
      Nicole




      0
  2. Hach… Socke ist ja ein tolles Mädchen. Schön, dass es euch so gut gefallen hat. Sabine würde ich auch wahnsinnig gerne mal persönlich kennen lernen.

    Wenn ich so die Strandfotos angucke… Ich würde ja wahnsinnig gerne schon wieder mein Mädchen an den Strand schleifen, um tolle Shootingfotos zu bekommen. Nur den Quirl kriegste nicht ruhig. Die ist zur Zeit immer am Rennen, wuseln und toben. Außer es ist heiß, dann liegt sie wie ein Pfannkuchen rum…

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva




    0
  3. Schön, dass ihr euch gleich so gut verstanden habt! Ich würde die Beiden auch gerne einmal kennenlernen. Socke wäre genau mein Hund. Ruhig und gelassen in den Tag heineinspazieren. Davon kann ich bei Charly nur träumen …

    Und die Fotos sind wunderschön geworden!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly




    0
    • Ich weiß ja, wie Du es meinst, aber Socke ist mein Hund. ;o)
      Früher waren wir immer im Österreich im Urlaub und hätten maal bei Euch vorbeischauen können. Mit der kranken Socke geht das leider nicht mehr… Schade

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke




      0
  4. Herzlichen Dank!!!!!

    Ich bin schon so gespannt, was Du Dir ausgesucht hast und warte gespannt auf August, wobei ich mich frage, warum das so lange dauert…. *schnief*

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*