Beschäftigung für draußen

Wollen wir starten?
Wollen wir starten?

Wir gut informierten Hundebesitzer versuchen unseren Hund bestmöglich zu versorgen. Damit meine ich nicht nur, dass unser Hund gut ernährt wird, sondern das er auch beschäftigt wird und ausreichend Bewegung bekommt.

Leider klappt Letzteres aus verschiedenen Gründen nicht immer, zumindest bei uns. Aus Zeitgründen kann es schon einmal passieren, dass beispielsweise die Mittagsrunde etwas kürzer als sonst ausfällt und eben nur 20-30 Minuten statt eine Stunde dauert. Um Moe trotzdem auszulasten und ihn unterwegs zu beschäftigen, haben wir uns ein paar Sachen ausgedacht, die wir euch heute zeigen möchten.

Auf unserer kleinen Runde gibt es eine Menge Möglichkeiten, kurze Übungen einzubauen. Sitz an der Ampel, Slalom durch die Fahrradständer oder Hopp auf die Bank.

Wenn wir an einer größeren Mauer vorbei kommen, wird davor Sitz oder Platz gemacht. Dann lege ich ein paar Leckerlies auf die Mauer und Moe darf sie dann auf Kommando herunterholen. Da er nicht genau sieht, wo die Kekse liegen, muss er erst seine Nase und dann auch den ganzen Körper einsetzen, um seine Belohnung zu erhalten. Das Spiel macht ihm riesigen Spaß und es fordert ihn.

Dann geht es weiter auf unserem Spaziergang. Neben den ganzen Tricks, die man zwischendurch abrufen kann, kann auch Frauchen sich mal betätigen: Wie wäre es mit Bein hochheben und Hund darunter durch laufen lassen?

Drunter durchEine Parkbank oder andere Sachen eignen sich da sonst auch, falls der Hund zu groß oder man selber nicht so gelenkig ist. 😉 Von hinten durch die Beine und dazwischen sitzen bleiben (einparken) oder durchlaufen (Kuckuck) klappt auch immer wieder gut und macht auch mir Spaß- mit Wintermantel ist es aber im Moment nicht so einfach.

Dafür klappt im Winter etwas Anderes ganz toll: Wie schon erwähnt, liebt Moe Suchspiele. Also: Kekse in den Schnee drücken und Hund darf sie suchen.

Leckerliesuche

 

Natürlich zwischendurch nicht das Pipi-Machen und Häufchen setzen vergessen! Aber nach solchen kleinen (Denk-) Sporteinheiten ist Moe auch nach kleineren Runden hundemüde und verkrümelt sich in sein Körbchen.

Ab und zu wartet dann auch schon ein gefüllter Kong auf ihn. Was da so bei uns drin ist, zeigen wir euch morgen.

Was macht ihr denn so auf kürzeren Spaziergängen? Habt ihr noch ein paar Ideen für uns? Schreibt es doch in die Kommentare. 🙂

Folge uns bei Pinterest

Kommentieren

7 Gedanken zu „Beschäftigung für draußen“

  1. Also Lilly darf meistens irgendwas suchen. Entweder „verliere“ ich etwas und schicke sie dann los oder wir machen „Gehorsamkeitsübungen“. Ich werfe ihr Spiely, sie darf erst auf mein Kommando los oder ich werfe das Spiely und bevor Lilly los darf, muss sie noch diverse Übungen machen. Die meiste Zeit darf sie aber schnüffeln und Hund sein 😉

    Liebste Grüße

    P.S.: Mit den Leckerchen im Schnee wäre ich vorsichtig, falls dort auch Streusalz dabei ist – aber daran hast du wahrscheinlich auch schon selbst gedacht 🙂




    0
  2. Huhu das mit den Leckerchens im Schnee verstecken machen wir auch 🙂

    Ansonsten verliert meine Vi ständig ihr Minidummy und ich muss es suchen und dann machen wir noch Standart-Übungen wie Bei Fuß, Sitz oder Platz aus der Bewegung, Bleiben, …

    Schlabbergrüße Bonjo




    0
  3. Hallo lieber Moe,
    wenn wir Gassi gehen, darf ich erstmal ganz viel schnüffeln, sonst geht meistens gar nix. Wir üben zwischendrin immer Kurzsprints, mit sitz und bleib. Auf Kommando, Frauchen Pfeift kurz, darf ich los rennen, wir nehmen auch den Futterbeutel oft mit. Frauchen wirft ihn und ich darf ihn erst holen, wenn ich das Kommando bekomme. Weil ich die meiste Zeit ohne Leine laufen darf, muss natürlich das Abrufen perfekt klappen. Das üben wir immer, Frauchen Pfeift ich komm zu ihr geflitzt. Das Spiel mag ich sehr!!

    Liebste Grüße Molly




    0
  4. Queen bereitet es immer eine Menge Spaß, wenn ich mehrere Leckerlis auf einmal werfe. Ich setze sie dann immer in einer Entfernung von etwa 10 Metern ab und werfe dann ca. 10 kleine Leckerlis ins Gras. Sie ist immer total aufgeregt, weil sie am liebsten alle gleichzeitig erschnüffeln möchte.
    Viel Freude hat sie auch daran, verbuddeltes Spielzeug wieder auszugraben. Dieses Spiel ist super für den Herbst, weil dann sowieso überall Laubhaufen liegen.
    Kleine Tricks sind super für die geistige Beschäftigung und fördern zudem das Selbstbewusstsein.

    P.S.: Moe hat wirklich ein so schönes Halsband 🙂




    0
  5. Wir gehen meistens im Wald spazieren. Ich nehm dann ein kurzes Stöckchen auf, halte es einige Sekunden in der Hand, werf es unauffällig weg und lass meinen Hund dann danach suchen. Das macht ihm total Spass. Soviel, dass es mir nur noch selten gelingt, heimlich ein Stöckchen aufzuheben. Er merkt es immer und dann lässt er mich nicht mehr aus den Augen und ich kann’s nicht verstecken. Er ist eben doch ein Hund.




    0
  6. Ich habe einen Engl. Springer Spaniel , 2 Jahre alt, der braucht Kopfarbeit im Wald. Ich lass ihn auf Baumstämme setzen und ein bleib mit Abruf, oder über Äste springen ,das macht ihm so viel Spaß, dass ich nur noch im Vorbeigehen auf einen Baumstumpf mit dem Finger zeige und er sofort sich darauf setzt. Natürlich bekommt er dann auch eine Belohnung , denn Springer sind verfressen…. Auch über einen Bach springen ist kein Problem. Manchmal nehm ich die Frisbie mit auf die Wiese, er bringt sie zurück und legt sie mir in die Hand ,wenn ich das möchte.




    0

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*