Bachblüten für Hunde

Bach-Blüten für meinen Hund
Bach-Blüten für meinen Hund

Wenn wir auf Reisen gehen oder ein Tierarzt-Besuch ansteht, der länger geplant ist, bekommt Moe vorher die Bachblüten Rescue. Über den Tag verteilt ein paar Tropfen auf ein Leckerlie. Diese helfen ihm auf Reisen wirklich gut, sich zu entspannen. Denn obwohl Moe sehr reiselustig ist, ist er auch manchmal überdreht und die Tropfen helfen ihm, zur Ruhe zu kommen.

Aber Bachblüten können ja angeblich nicht nur Beruhigen, sondern es ist eine ganze Wissenschaft. Ich muss sagen, dass mich das Thema schon sehr lange fasziniert und als ich jetzt die Möglichkeit hatte, ein Buch zu dem Thema zu rezensieren, habe ich nicht lange gezögert. Das Buch, Bach-Blüten für meinen Hund von Alexandra Hoffmann, bietet eine gute Übersicht. Auch für Anfänger wie mich, die sich noch nicht großartig mit den Bachblüten beschäftigt haben, kann es weiterhelfen.

Wenn es um das Verhalten und ganz gezielt Fehlverhalten geht, denke ich bei Moe immer an die Leinenaggression. Moe möchte an der Leine gerne einen riesigen Bogen um andere Hunde gehen. Manchmal geht das aber nicht. Ich würde mir in solchen Momenten einfach wünschen, dass er entspannter reagiert. Also schnappte ich mir das Buch. Zunächst einmal werden die Gemütszustände nach Dr. Bach erklärt, daraufhin gibt es eine Beschreibung der einzelnen Blüten. Diese habe ich mir nicht am Anfang durchgelesen, sondern später quergelesen, als es dann um „unser“ Problem ging. Dann gibt es ein Kapitel, in dem erklärt wird, wie die Bachblüten zubereitet und dosiert werden. Und endlich, es geht los: Der Einsatz von Bachblüten in diversen Situationen: Stress, Angst, Aggression, Aufmerksamkeit heischenden Verhalten, Zwangsstörungen. Zu jedem Thema werden einzelne Fallbeispiele gegeben, um zu schauen, was genau passt.

Demnach müsste Moe „Water Violet“ bekommen, denn seine Individualdistanz ist sehr groß und er vertreibt jeden anderen Hund massiv, der ihm zu nahe kommt. Außerdem noch „Chicory“, denn Moe hat nie gelernt, dass auch ein andere Hund Aufmerksamkeit bekommen darf und möchte bei uns immer im Mittelpunkt stehen.

Natürlich sind das Themen, an denen man mit Training arbeiten muss, was wir auch tun. Eine Unterstützung ist aber sicherlich sinnvoll.

Wendet ihr auch Bachblüten an?

error: Content is protected !!